Oldtimerfreunde Angeln

 
 

 Oldtimerfreunde-Angeln.de / Oldtimer News / Besuch in Dänemark

Besuch in Dänemark


                                                   Donnerstag, 17.Jun. 2004
Am 12.06.2004 starten wir um 08.15 Uhr mit 9 Autos und 1 Wohnmobil Richtung Dänemark. Es ist die 1. Ausfahrt des Caddilacs Serie 75. Das Wetter ist etwas bewölkt, die Stimmung jedoch sehr gut. Kurz vor der Grenze legen wir eine Pause ein und treffen auf Horst und Elfriede, die ihren Oldtimer Ford Junior Deluxe (Ford 10) am Dienstag nach beendeter Restauration über den TÜV gebracht haben. Nachdem der Oldtimer begutachtet wurde geht es um 09.20 Uhr weiter. Hinter der Grenze legen wir den nächsten Stop ein, damit noch Geld gewechselt werden kann. Heini fand die Wechselstube nicht, obwohl sie gleich beim Parkplatz war, so dass sich die Weiterfahrt etwas verzögerte. Abfahrt um 09.45 Uhr Richtung Fünen. Ab und zu bewölkte sich der Himmel, es blieb aber trocken. Kurz nach 11.00 Uhr steuerten wir einen sehr schönen Rastplatz an. Wir hatten gerade Stühle, Tische und unseren Essenskorb ausgepackt, da fing es an in Strömen zu regnen. Mit Regenschirm bewaffnet wurde dieser Schauer überstanden und wir traten die Weiterfahrt Richtung Treffpunkt Kleine Beltbrücke Middelfahrt an. Kurz vor der Brücke streikt der Caddilac. Haube hoch und erstmal Kommentare abgegeben. Wahrscheinlich ist die Benzinpumpe defekt. Der Servicewagen (Wohnmobil) mit Rolf, Arne und Gitti fährt alleine zum Treffpunkt, da wir unsere dänischen Freunde nicht per Handy erreichen können. Wir werden schon erwartet als wir beim Treffpunkt ankommen. Die Freude ist riesengroß, die Begrüßung herzlich. Michael und Britta, die direkt von ihrem Urlaub aus Schweden kommen, haben schon auf uns gewartet. Kurze Zeit später treffen Peter, Elli, Gisela, Egon, Johannes, Hildegard, Helmut, Rosi, Gisela, Dieter, Gerlinde, Peter, Heinrich, Renate, Hans-Werner, Marlene, Host und Elfriede ein. Großes Hallo. Etwas später kommen auch Rolf und Heidi. Sie können nicht so schnell fahren, da die 2. Benzinpumpe defekt ist. Nachdem sich alle begrüßt haben, geht es weiter Richtung Wasser zum Mittagessen. Herrlicher, großer Platz mit kleiner Bucht. Nachdem wir uns gestärkt haben, sammeln wir noch ein paar Muscheln, gehen etwas spazieren und atmen die würzige Seeluft ein. Es ist etwas windig, aber trocken. Weiter geht es um 14.25 Uhr durch ein kleines Waldgebiet. Treffpunkt US-Biler, hier treffen wir einen anderen Verein. Es regnet in strömen. Wir sehen uns in der Halle neuere Fahrzeuge an: Porsche, Caddilac usw. 1A restauriert. Wir bekommen Kaffe, Kekse, Fanta, Cola. Alle unterhalten sich, denn es gibt ja genügend Gesprächsstoff. Nach dem Regenschauer sehen wir uns vor der Halle die Oldtimer des Vereins an. 15.50 fahren wir zum Quartier. Wir sind in einem Hotel untergebracht. 5 fahren zum Clubheim, wir kommen durch einen Tunnel und Michael läßt seine Hupe erklingen. Toller Sound.Michael, Britta übernachten im Zelt, Rolf, Gitti schlafen im Wohnmobil und Arne schläft auf der Luftmatratze im unteren Bereich des Clubheimes. Morgens wurde auf der Speedwaybahn noch Rennen gefahren. Um 18.00 Uhr treffen alle zum Essen ein. Die Tische sind gedeckt, der Koch ist beschäftigt, alle sind fröhlich. Um 18.45 Uhr können wir unseren großen Hunger mit Dansk Beef, neuen Kartoffeln, Gurken und brauner Soße stillen. Es schmeckt sehr gut. Wir haben sogar Tischmusik. Rasmus und sein Freund spielen life. Nach einer etwas längeren Zigarettenpause bekommen wir eine leckere Eistorte mit Erdbeeren. Mmh..... Zum Trinken gab es Rotwein, Bier und Limo. Dann gab es noch Kaffee und Kekse. Die Stimmung war sehr gut und locker. Um 22.40 Uhr brechen die ersten zum Hotel auf. Ein sehr schöner Abend war vorbei. 23.06.2004 07.30 aufstehen, aufräumen. Frühstück. Jörn und Lis bringen Brötchen, in fröhlicher Runde lassen wir es uns schmecken. 09.30 Uhr Abfahrt zum Hotel. Beim Hotel gibt es einen kleinen Schluck. Peter hat Geburtstag... 10.00 Uhr Abfahrt Richtung Privates Oldtimermuseum, unterwegs Tankstop in Brenderup. Von 11.00 Uhr bis 12.20 Uhr besichtigen wir das private Museum von Jörns Chef. Uns fehlten die Worte. Es war überwältigend. Wieviel Arbeitskraft, Stunden und Liebe steckt in diesem Museum. Das Museum ist nur durch Privatinitiative entstanden. Alle ausgestellten Fahrzeuge 100 % technisch in Ordnung und fahrbereit. Wir erfrischen uns mit Cola und Fanta, tragen uns ins Gästebuch ein und können unseren Dank gar nicht so richtig zum Ausdruck bringen, so überwältigt sind wir. Das Museum wird am 15. Juni offiziell eröffnet und kann nach Rücksprache mit Jörn besichtigt werden. Eintritt 40 Kronen. Nach der Besichtigung fahren wir zum Rastplatz vor der kleinen Beltbrücke. Wir stärken uns mit Hot-Dog und Eis. Um 14.00 Uhr starten wir nach der Verabschiedung von unseren dänischen Freunden Richtung Heimat. Unterwegs noch 2 Pausen eingelegt, um 17.30 Uhr kommen wir zu Hause an. Wir sind insgesamt 360 km gefahren. Fazit: Es war ein tolles Wochenende. Vielen Dank an den Oldtimerclub Stumperne in Dänemark. Wir freuen uns auf nächstes Jahr, denn dann kommen unsere Freunde zu uns.


Google+                       

Oldtimer Bildergalerie
Bilder von unseren
Ausfahrten und
Oldtimertreffen
finden sie hier.
 
 
 © 2018 Oldtimerfreunde-Angeln.de | Telefon (04637) 1777 | Telefax (04637) 1944 | E-Mail: info@oldtimerfreunde-angeln.de | Kontakt | Impressum