Autor: R.Keller

Cadillac Eldorado

Der Cadillac Eldorado war ein Fahrzeug der Oberklasse (sog. Personal luxury car) der zum General-Motors-Konzern gehörenden Marke Cadillac. Er wurde in diversen Versionen von 1953 bis 2002 hergestellt. Generell wird dabei zwischen den heckangetriebenen Modellen (1953 bis 1965) und den Fahrzeugen mit Frontantrieb (ab 1967) unterschieden. In der ersten Phase waren die Eldorado-Modelle in erster […]

Heinkel Typ: Tourist 103 A2

Der Heinkel Tourist ist ein Motorroller, den die Ernst Heinkel AG, Stuttgart von 1953 bis 1965 herstellte. Heinkel hat selber nie Gespanne gebaut. Das haben die Besitzer selbst oder beauftragte Zweiradwerkstätten erledigt. Dieses Gespann ist ein Unikat, weil das Boot mittels Vorderradbremse eines Heinkel ausgestattet und über einen langen Bowdenzug mit der Fußbremse des Rollers […]

Käfer Cabrio 1302 LS

Den technischen Höhepunkt der Käferentwicklung in Deutschland markiert das im August 1970 erschienene Modell 1302. Ein längerer Vorderwagen mit MacPherson-Federbeinen, im Kofferraumboden verborgen liegendes Reserverad, Schräglenkerhinterachse, die es vorher ausschließlich in den Automatik-Käfern gab, und ein 37-kW-Motor (50 PS) im S-Modell waren die Merkmale des 1302. Am 17. Februar 1972 lief ein 1302 S in Marathonblaumetallic […]

Karmann-Ghia

Der VW Karmann-Ghia (Typ 14) ([‚gia], nicht [‚dʒia]) ist der Name eines Automobils des Volkswagenwerkes, das bei Karmann in Osnabrück gebaut wurde. Insgesamt 443.466 Wagen (362.585 Coupés und 80.881 Cabriolets) konnte Volkswagen zwischen 1955 und 1974 absetzen. Motor und Fahrwerk des Karmann-Ghia Typ 14 glich weitgehend denen des VW Käfers, die Bodenplatte des Rahmens war […]

Unimog 2010

Der Unimog 2010 ist ein Fahrzeug der Unimog-Reihe von Mercedes-Benz, das die Daimler-Benz AG von Juni 1951 bis August 1953 im Mercedes-Benz-Werk Gaggenau baute. Das Fahrzeug ist eine technische Kopie seines Vorgängers, dem Unimog 70200. Obwohl der 2010 unter der Marke Mercedes-Benz vertrieben wurde, hat er keinen Mercedes-Stern, stattdessen ist das Ochsenkopf-Unimog-Logo auf der Motorhaube. Ausgenommen […]

Fiat 126 BIS Popp 2000

Einen hohen Verbreitungsgrad hatte diese Variante auf dem jugoslawischen Markt, wo er dem Zastava 600/750/850 nachfolgte und die Peglica (serbokroatisch „kleines Bügeleisen“) genannt wurde. Dort wurde ab Sommer 1987 eine wassergekühlte Zweizylinder-Version mit nach rechts liegenden Zylindern als Fiat 126 BIS und des Weiteren noch eine Cabriolet-Variante gebaut, ein Umbau der Firma POP mit den […]

Nächste Seite »